Michael Leibig
1. Vorsitzender

Liebe Bürgerinnen und Bürger

schön, dass Sie auf unserer Internetseite gelandet sind. Ich freue mich über diesen Besuch und wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchforsten unseres Angebotes.

Das Internet ist ja heutzutage zu einem multifunktionalen Forum geworden, wo man sich z. B. informieren, unterhalten und einkaufen kann. Und noch vieles mehr.

Auch wir wollen Ihnen mit unseren Informationen, Angeboten und Verknüpfungen interessante und wissenswerte Themen vermitteln. Themen, die wir für wichtig erachten, die uns und unserer Stadt am Herzen liegen.

Wir sind gerne für die Menschen in unseren 14 Stadtteilen und 24 Dörfern da - auch für Sie.

Viel Vergnügen.

Ihr CDU Stadtverbandsvorsitzender
Michael Leibig




 
17.03.2015
Spendenübergabe Kita Morscholz

Für die Anschaffung eines Spielgerätes für den Außenspielplatz benötigt die KITA noch finanzielle Mittel. Dies nahm die CDU Morscholz zum Anlass, 500 Euro aus dem Erlös des Kinderfestes für unsere Kinder zu spenden.

weiter

04.03.2015
Antrag zur Einführung eines Seniorenbeirates in Wadern eingerichtet
CDU SV Wadern: Seniorenbeirat für Wadern gefordert
weiter

29.12.2014
Am 18.12.2014 hielt Herr Kriminaloberkommissar Rainer Both vom Landespolizeipräsidum auf Einladung des CDU Stadtverbandes einen interessanten Vortrag zur Einbruchsprävention
weiter

15.04.2014
CDU SV Wadern: Daniel Hoffmann trifft Sozialminister Storm und Geschäftsführung des St. Elisabeth Krankenhauses
weiter


19.05.2017
Talk "Wirtschaft 4.0 ? Deutschlands Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit stärken? mit Angela Merkel, Hajo Schumacher, Rolf Schrömgens (Gründer & CMO Trivago) und Markus Ament (Gründer und CSO Taulia)
19.05.2017
?Alte Denke, neue Denke?! Innovationen im digitalen Zeitalter? -- Keynote von Prof. Dr. Jürgen Gausemeier, Vizepräsident der ACATECH und Deutschlands führender Industrie-4.0-Experten
19.05.2017
Bei der #cnight2017 betonte die CDU-Vorsitzende Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Chancen von Digitalisierung: "Durch die Digitalisierung entstehen nicht weniger, sondern andere Arbeitsplätze." Sie betonte, wie wichtig es sei, Veränderung als Normalität zu verstehen. "Wir wollen, dass innovative Unternehmen nach Deutschland kommen." Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass sich unternehmerische Initiative nicht per Gesetz verordnen lasse.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon